Suche
  • Carina

WISSEN: GRÜNKERN, MY LOVE

Wer mich kennt weiß, dass ich eine jahrzehntelange Beziehung mit dem in halbreifen Zustand geernteten, vorsichtig gedörrten Dinkelkorn alias "Grünkern" hatte.

Heute schwelge ich in Erinnerungen und röste mir feinen Grünkernschrot in der Pfanne, sofort erfüllt der typisch-aromatische Duft den Raum und die kleine kulinarische Reise in die Vergangenheit kann beginnen...


Kräftig abgeschmeckt wickele ich ihn gedämpfte Palmkohlblätter und stelle daraus eine saisonal angepasste, deutsche Version von Dolmades her.

Es könnte aber auch eine Neuinterpretation von Kohlrouladen sein.

Wie auch immer, Grünkern liebe ich immer noch!


Und das zu Recht: er kühlt nämlich Hitze in der Leber, die übrigens fast jede*r hat -

mal mehr, mal weniger.

Für diejenigen die gerne regelmäßig einen picheln und sich fragen warum sie am nächsten Tag

launisch, angenervt und müde sind: Futtert Grünkern.

Für diejenigen, die von einem Termin zum nächsten hetzen und sich fragen warum der Tag so wenig Stunden hat: Schnabuliert Grünkern.

Für alle, die mal was anderes auf dem Teller liegen haben und tiefenentspannt den Ereignissen der Welt entgegenblicken möchten: GRÜNKERN IS THE SHIT!







22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen