Suche
  • Carina

REZEPT: MANDEL-ORANGEN-KUCHEN MIT ROSMARIN

Das nächste Kaffeekränzchen kann kommen!

Dieser Kuchen ist nämlich das aromatische Finale des Winters.

Die säuerliche Süße der Orange ergänzt sich perfekt mit der Leichtigkeit der Mandel und ein Hauch Rosmarin katapultiert sofort Frühlingsgefühle ins Herz.


Orangen sind sehr leicht verdaulich bis hin zu harntreibend, sie wirken belebend und nähren die Körpersäfte, die super wichtig sind damit die “Schmierflüssigkeit“ in unserem körpereigenen Getriebe wirklich rund läuft.


Die orangeroten Früchte kühlen innere Hitze (z.B. bei einem Zuviel von Genussmitteln welcher Art auch immer), sie stärken die Abwehrkräfte und wirken MEGA gegen Frühjahrsmüdigkeit.

Mandel-Orangen-Kuchen

für eine 24cm Springform


Zutaten:

200g weiche Butter

150g Rohrohrzucker

etwas Vanille

4 Eier

100g Dinkelmehl Typ 630

100g gemahlene Mandeln

2 TL Weinstein-Backpulver

2 Bio-Orangen

1/2 Bio-Zitrone

70g Rohrohrzucker

ein paar frische Rosmarinnadeln

Zubereitung:

Eier trennen, Eiweiß steif schlagen und kühl stellen.

Mehl, Backpulver und Mandeln miteinander vermischen und bereitstellen.

Eine Springform am Rand einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen, den Backofen auf 170°C Umluft einschalten.

150g Rohrohrzucker, Butter und Vanille mit den Quirlen des Handrührers ein paar Minuten lang verrühren bis der Zucker sich gelöst hat und die Farbe cremig-weiß wird.

Dann die Eigelbe nacheinander zufügen und zuletzt die Mehlmischung kurz unterrühren.

Die Eiweiße mit einem Teigschaber vorsichtig unter die Teigmasse heben.

Den Teig in die Form einfüllen und ca. 35-40 Minuten goldbraun backen.

In der Zwischenzeit beide Orangen waschen, trocken reiben und die Schale fein abreiben, danach die Orangen und die halbe Zitrone auspressen.

Vom Orangen-Zitronensaftgemisch 125ml Saft abmessen, diesen mit 70g Rohrohrzucker und der abgeriebenen Schale in einen kleinen Topf vermischen und zusammen mit den Rosmarinnadeln unter Rühren so lange köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und eine sirupartige Konsistenz entstanden ist.

Den Sirup durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten in der Form ruhen lassen.

Mit einem Zahnstocher Löcher in den Teig stechen. Den übrigen Orangen-Zitronensaft durch ein Sieb passieren, auffangen und dann gleichmäßig über den „gepieksten“ Kuchen träufeln, bis der Kuchen die gesamte Flüssigkeit aufgenommen hat.

Danach vollständig auskühlen lassen.

Vor dem Servieren den Sirup über den Kuchen verteilen und nach Belieben frische Rosmarinnadeln und Orangenfilets darauf dekorieren.







4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen