Suche
  • Carina

REZEPT: YOGI-TANZ-TEA

Brrrr, draußen ist Schmuddelwetter!

Die feuchte Kälte kriecht in die Glieder und es läuft auch schon die Nase.

Bewegungen fallen irgendwie schwer und die Gelenke japsen schon nach frischem Schmieröl.


Es ist Freitagabend! Die Erkältung einfach weg zu tanzen wäre jetzt das Mittel der Wahl.

Aber schade, es wird wieder mal unmöglich werden - verschärfter Hausarrest wohin man blickt.

Bleibt mir also nichts anderes übrig als Tanztee im Wohnzimmer ins Auge zu fassen.

Also hopp, erstmal rauf auf´s Sofa, in die Decke gemummelt und Selbstfürsorge betrieben.


Funktioniert am besten mit heißem Yogi Tee!

Der darin enthaltene Ingwer ist ein echtes Heilmittel: er wirkt antiseptisch, appetitanregend und magenfreundlich. In seinen Heimatländern China und Indien ist er eines der wichtigsten Gewürze und wird dort u.a. als Mittel gegen Rheuma eingesetzt. Bei Erkältungsanzeichen zerstreut er die Kälte im Körper und wirkt durch seinen scharfen Geschmack schweißtreibend - quasi "Kälte austreibend". Nebenbei kann er auch Übelkeit lindern. Falls bereits ein Hüsterchen zu hören ist zielt er direkt auf die Lunge und erwärmt sie, damit der darauf liegende Schleim umgewandelt wird und nach und nach abfließen kann.

Die im Yogi Tee enthaltenen scharfen Gewürze, lange geköchelt und mit Honig und Sahne abgeschmeckt, wirken wie ein samtener Umhang: wohltuend und erwärmend.

Dieses Gefühl nehme ich jetzt einfach mit: ich schließe die Augen und katapultiere mich gedanklich auf den Dancefloor; spüre andere tanzende Körper um mich, rieche Parfum und Körperdüfte, höre treibende Beats und Harmonien, die mich selig machen.

Ich sehe lachende Augen, Nebelschwaden und Lichteffekte, nehme Gesprächsfetzen wahr und kann einfach nicht mehr aufhören zu tanzen.


Danke dir Yogi Tea für diese gedankliche Inspiration.


YOGI TEE

ergibt 100g Gewürzmischung

5 Zimtstangen (Ceylon)

3 EL grüne Kardamomkapseln

15 g getrockneter und geschnittener Ingwer

1 EL Gewürznelken

1-2 EL schwarze Pfefferkörner

Zubereitung:

Die Zimtstangen im Mörser zerstößeln bis sie grob brüchig sind. Die restlichen Zutaten ebenfalls zerkleinern. Wer sich glücklich schätzt eine elektrische Gewürz-oder Kaffeemühle zu besitzen, zerkleinert die Gewürze in dieser.

Die Yogi-Tee Mischung in einer Dose verschlossen aufbewahren und kühl und trocken lagern.

1 Liter Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Einen gehäuften Teelöffel Yogi Teemischung dazugeben und ca. 25-30 Minuten abgedeckt leise köcheln lassen.

Vom Herd nehmen und abseihen.

Den Yogitee nach Belieben mit Honig (oder einem alternativen Süßungsmittel) verfeinern und mit einem Schuss (Hafer)Milch, Sahne oder Getreidesahne abrunden.




14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen